Über den Ruhlandgraben

ruhlandgrabenAn der Königsbrücker Landstraße, Einmündung untere Grenzstraße, sind gegenwärtig Arbeiten im Gange, deren Ziel die Herstellung eines kleinen Parks mit Teich ist, der vom Ruhlandgraben (1801 noch als “Rohlandgraben“ bezeichnet) durchflossen wird. Diese Bezeichnung wird auf „ruhendes oder rohes, unbearbeitetes Land (Rottland, lt. einer Karte von 1940) zurückgeführt.
An dieser Stelle muss einmal auf die besondere Situation der oberflächlichen Fließgewässer eingegangen werden, die ihren Ursprung auf Klotzscher und Weixdorfer Gebiet haben und die mit dem Ruhlandgraben direkt in Verbindung stehen. Das beginnt mit dem Trobischgraben, der vom Trobischberg an der Boltenhagener Straße (Marktplatz Klotzsche) kommend, an der Travemünder Straße ein Gräbchen aufnimmt, das links einmündet, nachdem es zuvor die Straßen Am Steinacker, die Geschw.-Scholl-Straße und die Travemünder Straße unterquert hat. Dieser Bach fließt dann durch die Wohngebiete um den Dörnichtweg, wo er sich mit dem Flössertgraben vereinigt, der von der nördlichen Geschw.-Scholl-Straße kommt. Unterhalb der „Klotzscher Höfe“, kurz vor dem „Fontane-Center“, tritt der Bach wieder an die Oberfläche und bildet hier ein Biotop, wo sich zahlreiche Goldfische zwischen Wasserpflanzen, und Wildenten unter Bäumen und Sträuchern tummeln. Der Flössertgraben unterquert die Königsbrücker Landstraße beim Kinderspielplatz Binzer Weg und vereinigt sich hinter dem Baumarkt Wöhlk zuerst mit dem Abfluss des Schießteiches (Silbersee) und wenige Meter weiter mit dem Ruhlandgraben, der unter der Königsbrücker Landstraße hindurch von links kommt. So schon reichlich Wasser führend, setzt der Bach als Ruhlandgraben seinen Weg in Richtung des Waldbades Weixdorf fort. Lt. Gewässerkarte der Stadt Dresden nimmt der Ruhlandgraben nach dem Hakenweg in Weixdorf den von rechts kommenden Saugartengraben auf, um sich kurz vor dem Eintritt in das Waldbad Weixdorf mit dem von rechts eintretenden Försterbach und dem links einfließenden Seifzerteichbach (leider sehr oft falsch als „Seifenbach“ bezeichnet), zu vereinigen. Brühler Bach, Sausprudel, Sauerbuschgraben, Lösigberggraben und Bahnteichzufluss sind Fließgewässer, die noch zusätzlich in die in den Ruhlandgraben einmündenden Bäche einfließen. Wir haben es hier also mit einem sehr wasserreichen Gebiet zu tun, das außerdem noch mit zahlreichen Teichen ausgestattet ist. Der Ruhlandteich an der Königsbrücker Landstraße wird den
geplanten Park bereichern.
Zur Verkehrshistorie sei noch bemerkt, dass Flössert- und Ruhlandgraben unter zwei historisch wertvollen Sandsteinbrücken die Königsbrücker Landstraße querten. Beide fielen dem Ausbau der Landstraße in den 1990er Jahren zum Opfer. Der Brückenschlußstein der Flössertbrücke konnte gerettet werden und liegt seit 2001 als Denkstein vor dem Terminal des Flughafen Dresden International. Der leider verlorene Schlußstein der Ruhlandbrücke
war mit einer Königskrone verziert.

Siegfried Bannack, 3/2013

Quellen: Sächsisches Meilenblatt 1801, Stadtkarte Oberirdische Gewässer der Landeshauptstadt Dresden, 2004
| Foto: Situation Offenlegung des Ruhlandgrabens am 2. April 2013 | S. Bannack, privat |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

14 − vier =